ELEKTRONIKER/-IN (FR BETRIEBSTECHNIK)

Elektronische Kreisläufe im Betrieb sicherstellen

Die elektronischen Anlagen im Betrieb funktionieren einwandfrei – ein Verantwortungsbereich des Elektronikers in der Fachrichtung Betriebstechnik. Sie sind für die fachgerechte Installierung und Wartung jeglicher Elektroanlagen im Betrieb verantwortlich.

Regelmäßige Wartungsarbeiten an den Starkstromanlagen sowie Melde- und Kommunikationssystemen gehören dabei zu ihren täglichen Aufgaben. Falls eine Anlage ausgetauscht werden muss, organisieren und überprüfen sie die fachgerechte Montage. Anschließend weisen sie die Benutzer in die Bedienung der Anlage ein. Handwerkliche Fähigkeiten stehen beim Zusammenbau von Schalt- und Automatisierungsprogrammen im Mittelpunkt der Arbeit.

Weiterhin sind Elektroniker für Betriebstechnik an der Planung von neuen Gebäuden oder Betriebsanlagen beteiligt. Hierfür erstellen sie Entwürfe für Änderungen oder Erweiterungen im elektrischen System.

Eine Arbeit mit Elektronik setzt immer höchste Sicherheit voraus. Deshalb werden alle Arbeiten unter der strengen Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen durchgeführt. Damit leisten Elektroniker für Betriebstechnik einen entscheidenden Beitrag zur Sicherheit im Betrieb.

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre

Ausbildungsvoraussetzung:
Fachhochschulreife mit guten Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Physik und Technik