KONSTRUKTIONSMECHANIKER/-IN (FR: SCHWEIßTECHNIK)

Der kreative Kopf unter den Mechanikern

Konzipieren, Konstruieren, Kontrollieren – jedes Bauteil durchläuft unterschiedliche Konstruktionsschritte bis zur Fertigstellung.

Zuerst fertigen Konstruktionsmechaniker selbstständig technische Zeichnungen eines Bauteils an. Dafür werten sie vorhandene technische Zeichnungen aus und erstellen auf dieser Basis neue Montagepläne.

Nach der Planung folgt die Umsetzung. Um die einwandfreie Funktion des Bauteils sicherzustellen, wählen sie die passenden Bleche, Maschinen, Werkzeuge, Fertigungsverfahren und Prüfmittel aus. Das Bauteil entsteht anschließend aus Blechen, Profilen oder Rohren im manuellen oder maschinellen Verfahren. Die Bauteile bearbeiten sie mithilfe von Sägen, Brennschneidern und CNC-gesteuerten Maschinen.

Zur Arbeit des Konstruktionsmechanikers gehören auch Maßnahmen zur Instandhaltung, regelmäßigen Reparatur und Qualitätskontrolle einzelner Bauteile und der Austausch von Verschleißteilen. Weiterhin erstellen sie Wartungs- und Inspektionspläne.

Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre

Ausbildungsvoraussetzung:
Fachoberschulreife mit guten Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik, Physik und Technik